Tanzaufführung Bali – wir waren Backstage !

Barong und Kris-Dance Bali – ein Blick hinter die Kulissen

Wir hatten den Besuch einer balinesischen Tanzaufführung fest eingeplant. Vor unserer Reise hatten wir schon einige Videos darüber gesehen und fanden es super interessant. Ein bisschen Kultur kann ja schließlich nicht schaden oder was meinst du?

Wir haben den Barong & Kris dance in Batubulan angeschaut. Vorab hatten wir gelesen, dass die Qualität der Tanzaufführungen in diesem Ort überdurchschnittlich gut ist und sich ein Besuch durchaus lohnt. Mit unserem Guide starteten wir früh morgens unsere Tour Richtung Batubulan. Die Tanzaufführung findet täglich 09:30 Uhr statt. Wir waren sehr früh dran und besuchten gleich noch den gegenüberliegenden Markt mit. Wenn du auf der Suche nach leckerem Obst oder kleinen typischen Souvenirs bist, wirst du auf dem Markt sicher fündig. Wir deckten uns mit einem großen Vorrat an Maracujas ein. Oh man wir lieben diese Dinger. Außerdem wanderten nach kurzer Geruchsprobe noch ein paar typische Räucherstäbchen mit in unseren Rucksack. Ein bisschen Bali Feeling für zu Hause sozusagen.

 

Bali Markt, Opfergaben

 

Wir entdeckten auch ein paar skurrile Dinge wie z. B. alte Hühnerfüße und Innereien auf denen sich schon eine Schar Fliegen versammelt hatte. Unser Guide meinte, dass die Balinesen wohl einen recht robusten Magen haben und das durchaus vertragen. Unser Geld haben wir übrigens wieder sicher in unserem Geldgürtel bei uns getragen.

Nach unserem Marktrundgang ging es zur Tanz-Location. Der Eintritt war mit 100.000 Rp. pro Person sehr teuer aber für den großen Aufwand und die schöne Darbietung durchaus akzeptabel. Wir bekamen ein Infoblatt ausgehändigt, in welchem die Geschichte hinter der Tanzaufführung etwas näher beleuchtet wurde. Dieses solltest du vor der Aufführung lesen! Grob gesagt handelt die Geschichte von einem Kampf zwischen Gut und Böse. Die Aufführung ist in 7 Akte unterteilt, wobei das „Intro – die Vorstellung des Barong“ schon eine gute viertel Stunde umfasst. Insgesamt geht die Tanzaufführung eine Stunde und wird von einem Gamelan Orchester begleitet.

Unser Guide ermöglichte uns vor der Aufführung einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Wir konnten dabei zusehen, wie sich ganz normalen Frauen zu Legong Tänzerinnen verwandelten. Die Tänzerinnen schminkten sich alle selbst im Schneidersitz auf dem Boden mit einem kleinen Spiegel an der Wand. Auf den Treppen lagen Masken, die teilweise echt gruselig aussahen. Unser Guide probierte gleich selbst ein paar Masken auf 😉 Das riesige Barong Kostüm hing auf einem Ständer und wir waren schon in Vorfreunde dieses zottelige Ding bald in Aktion zu sehen.

 

Unser Guide

 

Backstage beim Barong Dance

 

Die Tribüne war ausreichend groß und wir bekamen einen guten Sitzplatz. Vor Beginn der Aufführung legte eine Balinesin noch Opfergaben auf den Boden der Bühne, um auch hier die Dämonen zu besänftigen. Dann ging es auch schon los. Begleitet vom Gamelan Orchester stolzierte der Barong durch das Tempeltor auf die Bühne. Nach und nach kamen die anderen Charaktere mit hinzu. Die Legong Tänzerinnen verdrehten ihre Augen und allgemein ist die ganze Aufführung etwas verrückt – aber genau das ist ja das Besondere daran.

Barong Intro

 

Tanzaufführung Bali – Shiva

 

 

 

 

Legong Tänzerinnen

 

Tanzaufführung Barong & Kris Dance Bali

 

Fazit: Der Besuch einer Tanzaufführung lohnt sich. Die Darsteller geben sich unwahrscheinlich viel Mühe und es macht Spaß zuzuschauen. Der Preis ist relativ hoch aber für den Aufwand gerechtfertigt. Wir fanden die Idee mit dem Beiblatt zur Erklärung super, ohne dieses hätten wir nicht ansatzweise verstanden um was es in dem Stück geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*