5 Dinge, die du in Kapstadt unbedingt sehen solltest

Unsere Kapstadt Highlights

Kapstadt ist eine wunderschöne Stadt, ganz anders als alle Großstädte, die wir zuvor besuchten. Wir verbrachten 4 Tage in der Mothercity und haben versucht, so viel wie möglich zu sehen. Von unserer To-do – Liste konnten wir nicht alle Punkte abhaken, dennoch haben wir die für uns wichtigsten Hotspots besucht. Wir verraten dir, welche Erlebnisse du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest 🙂

1. Den Lion’s Head besteigen und eine atemberaubende Aussicht auf Kapstadt genießen

Aufstieg Lion’s Head

 

Ganz oben auf unserer To-do-Liste stand der Aufstieg auf den Lion’s Head. Wir hatten so geniale Fotos und Videos von der Aussichtsplattform gesehen und es war an der Zeit diesen Moment mit eigenen Augen live einzufangen und zu erleben.

Der Weg zum Lion’s Head ist der gleiche wie zum Signal Hill. Auf der rechten Seite befindet sich ein kleiner Parkplatz. Dieser ist auch ausgeschildert. Hier beginnt die Wanderung. Das erste Drittel der ist noch sehr einfach zu bewerkstelligen. Der Weg ist relativ eben und die Steigung nicht zu steil. Für den kompletten Aufstieg benötigst du ca. 1,5 Stunden (wenn du dir Zeit lässt) und die Aussicht ist schon währenddessen der Knaller. Wir haben viele kurze Pausen eingelegt, weil wir uns an der Aussicht einfach nicht satt sehen konnten.

Aussicht Lion’s Head

 

Der letzte Teil der Wanderung hatte es dann schon ganz schön in sich. Wie schon auf dem Bild zu sehen ist, besteht das letzte Stück nur noch aus Felsen, die es zu erklimmen gilt. Dabei ist weniger die Kondition das Problem, sondern die Taktik beim Klettern. Auf dem letzten Teilstück gibt es zwei steile Leitern und 2 Haltegriffe, die dir den Aufstieg erleichtern. Du kannst zwischen 2 Aufstiegsmöglichkeiten wählen, wir haben die empfohlene und wohl etwas sichere Strecke vorgezogen.

Lion’s Head, Kapstadt

 

Nach ca. anderthalb Stunden gegen 11:30 Uhr hatten wir das Plateau erreicht und waren von der Aussicht geflashed. Insgesamt haben wir fast zwei Stunden auf dem Lion’s Head verbracht, dabei haben wir unzählige süße Dassies (auch Klippschliefer genannt) beobachtet, die Aussicht genossen und die schönsten Bilder für die Ewigkeit festgehalten. Während dieser Zeit haben wir nur wenige Menschen getroffen. Dann ging es an den steilen Abstieg. Teilweise sind wir auf allen Vieren die großen Felsen hinunter :D. Für den Abstieg haben wir etwas über eine Stunde benötigt.

Drohnenbild Lion’s Head, Kapstadt

 

Drohnenbild Lion’s Head – was für eine Aussicht
 
Kapstadt – Lion’s Head
 
 
Dassie auf dem Lion’s Head
 
das entspannte letzte Stück vom Abstieg
 
Fazit: Du musst nicht super sportlich sein um den Lion’s Head zu besteigen. Etwas Kraft und Ausdauer brauchst du allerdings schon. Für kleine Kinder würden wir die Wanderung nicht empfehlen, die kurzen Beine hätten es ziemlich schwer, ich spreche aus Erfahrung ;).

Ganz wichtig ist, dass du bei der Wanderung ordentliche Turnschuhe trägst, die bequem zu tragen sind und dir genug Halt geben. Extra Wanderschuhe haben wir dafür nicht benötigt. Außerdem solltest du in deinem Rucksack ausreichend Wasser dabei haben. Nehme nur die wichtigsten Sachen mit, alles andere ist unnötiger Ballast.

Einen Sonnenuntergang auf dem Plateau anzuschauen ist bestimmt atemberaubend schön, dennoch würden wir den Weg nicht im Dunkeln zurückgehen. Wir finden es zu gefährlich. Wenn du den Abstieg im Dunkeln absolvieren möchtest, solltest du zumindest im Besitz einer guten Taschenlampe sein!

2. Mit der Cable Car Station auf den Tafelberg fahren

Cable Car Station (Seilbahn) am Tafelberg

 

Der Tafelberg ist nicht umsonst das Wahrzeichen von Kapstadt. Schon von weitem ist er eine Augenweide, von oben bieten sich unendlich viele Perspektiven. Es gibt 2 Möglichkeiten auf den Tafelberg zu gelangen. Entweder mittels Cable Car Station (Seilbahn, die sich während der Fahrt um 360° dreht und innerhalb einer Stunde bis zu 800 Personen transportieren kann) oder zu Fuß auf einem der zahlreichen Wanderwege, wobei es verschiedene Schwierigkeitsgrade gibt.

Die Wanderung solltest du nur in einer Gruppe unternehmen, da das Wetter am Tafelberg unberechenbar ist und die plötzlich veränderten Witterungsbedingungen sehr gefährlich sind und schon einige Menschenleben eingefordert haben. Das Gefühl aus eigener Kraft auf dem Tafelberg anzukommen ist bestimmt unbeschreiblich toll. Da wir aber noch den Lion’s Head besteigen wollten, hatten wir uns für die Cable Car Variante entschieden. Abhängig von der Jahreszeit ändern sich die Fahrtzeiten der Seilbahn.

Wann ist eine gute Zeit um den Tafelberg in Kapstadt zu besichtigen?

Während deiner Kapstadt Reise wird dein Besuch des Tafelberges bestimmt höchste Priorität haben. Daher ist jeder Tag und jede Uhrzeit (Uhrzeit zu der die Seilbahn fährt) an dem das Bergmassiv deutlich zu erkennen ist und keine Wolke am Himmel hängt, ein guter Tag.

Du hast bestimmt schon von der Tischdecke gehört, die nicht selten den Tafelberg verhüllt. Nutze die Gelegenheit bei guter Sicht und mache dich direkt auf den Weg Richtung Tafelberg. Wenn du mehrere Wochen in Kapstadt verbringst, kannst du die Sache natürlich deutlich entspannter angehen.

Achtung: Während der Hauptsaison kann die Wartezeit an der Cable Car Station sehr lang sein. Um diese zu umgehen, gibt es die Möglichkeit unter https://www.tablemountain.net/ Tickets online zu reservieren, die dann 7 Tage gültig sind. Bei schlechtem Wetter (aus Sicherheitsgründen bleibt die Seilbahn bei zu schlechtem Wetter oder starkem Wind geschlossen) können die Tickets verlängert werden oder du bekommst dein Geld zurück.

Wir besuchten den Tafelberg Ende Mai und hatten keine Tickets reserviert. Gleich an unserem ersten Tag in Kapstadt haben wir das gute Wetter genutzt und uns direkt auf den Weg gemacht und was sollen wir sagen? Wir haben keine 5 Minuten auf unser Ticket gewartet, waren super schnell auf dem Berg und konnten durch die wenigen Touristen ganz entspannt die Aussicht genießen und einen ausgedehnten Spaziergang machen. Es war einfach wunderschön. Die Nebensaison kam uns dabei wirklich zu gute.

Tafelberg, Kapstadt
Tafelberg, Kapstadt

 

Aussicht vom Tafelberg auf den Lion’s Head

 

Preise: Wir haben für unser Ticket pro Person 255 Rand gezahlt was umgerechnet ca. 17,00 Euro entspricht. Für Wildcard Besitzer gibt es übrigens 20 % Rabatt! Schade, dass wir zu diesem Zeitpunkt unsere Wildcard noch nicht hatten. Du möchtest mehr über die Wildcard erfahren? Dann schau mal in diesen Post : )

3 . Einen Ausflug für deine Sinne in den botanischen Garten Kirstenbosch unternehmen

Jetzt fragst du dich vielleicht ob es unser Ernst ist, dir einen Botanischen Garten in Kapstadt zu empfehlen. JA ist es 😉 Wenn du nicht gerade Langzeitreisender bist, wirst du auf deiner Reise einen relativ straffen Zeitplan haben und dabei vielleicht vergessen, dass du deinem Körper und Geist etwas Ruhe gönnen solltest.

Ein Besuch im botanischen Garten Kirstenbosch wird dir helfen, zu innerer Ruhe zu finden und etwas zu entschleunigen. Es duftet nach verschiedensten Blüten, du kannst eine abwechslungsreiche Fauna bestaunen, den Tree Canopy Walkway  (eine Hängebrücke zwischen den Baumwipfeln) entlang gehen und dir die Baumkronen aus nächster Nähe ansehen. Es gibt viele Bänke und gepflegte Rasenflächen, auf denen du ein Picknick machen kannst. Vielleicht gesellen sich noch ein paar Tiere zu dir. Wir haben über 3 Stunden das Gebiet erkundet und waren am Ende völlig tiefenentspannt. Der Eintritt ist mit 60 Rand pro Person sehr günstig.

Sunbird Kirstenbosch

 

Tree Canopy Walkway, Kirstenbosch

 

4. Den Sonnenuntergang über Kapstadt von einem Aussichtspunkt genießen

Wenn die Sonne untergeht und Kapstadt im goldenen Licht erstrahlt kannst du diesen Moment am schönsten auf einem Aussichtspunkt erleben. Bekannt für romantische Sonnenuntergänge ist der Signal Hill. Auch wir wollten diesen besonderen Moment auf dem Signal Hill genießen, doch leider war es dann nicht ganz so entspannt, wie wir es uns erhofft hatten. Es gab bereits vor 17:00 Uhr keinen Parkplatz mehr. Glücklicherweise konnten wir noch einen an der Straße erhaschen. Der Sonnenuntergang war schön aber danach artete die Straßenverkehrssituation im reinsten Chaos aus.

Sonnenuntergang, Signal Hill

 

Nichts ging mehr. Von unten kamen Autos, die nach oben wollten, die von oben wollten nach unten. Durch die viel zu schmale Straße und die parkenden Autos am Seitenrand kam es zum Mega Stau. Wir standen 1, 5 Stunden in unserer Parklücke, da die Situation ohnehin aussichtslos war. Belohnt wurden wir am Ende aber noch mit einem funkelnden Lichtermeer in völliger Dunkelheit. Was für ein Anblick – definitiv spektakulärer als der Sundowner an diesem Abend.

Kapstadt bei Nacht

 

Wir wissen nicht, ob sich dieses Chaos jeden Abend zuträgt oder wir einfach „Pech“ hatten. Letztendlich ist es nicht schlimm, wenn man vorher weiß, dass es länger dauern kann.

5. Die schönsten Strände in Kapstadt und Umgebung erkunden

Kapstadt (und nähere Umgebung) hat richtig tolle Strände zu bieten. Unser absoluter Favorit war der Clifton Beach. Über ein paar Treppenstufen gelangst du an den Strand. Mit seinen großen Felsen hat uns der Strand an die Seychellen erinnert.

Clifton Beach, Kapstadt

 

In Muitzenberg kannst du die weltbekannten bunten Hütten sehen. Mittlerweile sind sie ganz schön marode aber trotzdem nett anzusehen. Wenn du Hunger verspüren solltest, können wir dir den Inder „Bombay Chilli“ in Muitzenberg wärmstens empfehlen. Die Einrichtung ist zwar nicht die neuste aber das Essen dafür grandios und darauf kommt es ja schließlich an 🙂

bunte Häuschen in Muitzenberg

 

An der Camps Bay hat es uns auch super gefallen. Du kannst es dir auf einem der großen Felsen gemütlich machen und zuschauen, wie die großen Wellen brechen. Von hier aus hast du auch den besten Blick auf die 12 Apostel (die du besser nicht zählst, da es nicht 12, sondern mehr sind). Auch der Lion’s Head lässt sich aus dieser Perspektive gut ablichten.

Camps Bay, Südafrika – mit Blick auf 12 Apostel

 

Camps Bay, Blick auf Lion’s Head

 

Ein ganz besonderer Strand ist der Boulders Beach in Simon’s Town. Neben puderweißem Sandstrand und großen Felsen wie auf den Seychellen sind hier die Brillenpinguine die großen Stars. Die Kolonie ist riesig. Überall watscheln die niedlichen Tiere umher. Es besteht die Möglichkeit direkt an den Strand zu gehen. Dort haben wir aber relativ wenige Pinguine gesehen. Über einen Holzweg gelangst du zu einem besseren Aussichtspunkt. Der Eintritt kostet pro Person 60 Rand, wenn du im Besitz einer Wildcard bist, ist der Eintritt inkludiert.

Boulders Beach, Simon’s Town

 

Pinguine am Boulders Beach

Das könnte dich auch interessieren:

4 thoughts on “5 Dinge, die du in Kapstadt unbedingt sehen solltest

  1. Christine und Matthias says:

    Hallo ihr Zwei
    Da wir in den nächsten Tagen wieder ( zum 2.mal) nach Südafrika wollen , bin ich auf eure Seite gestoßen. Normalerweise schreibe ich keine Kommentare und bewerte die Einträge nicht . Eure gefällt mir aber so gut , dass ich mich über die Informationen bedanken möchte. Die Artikel sind kurz ,informativ und machen Lust aufs Reisen. Genau so sollte​ eine Globetrotter Seite sein. Auch wir sind seit vielen Jahren reiseverrückt und können nicht genug bekommen. Darum möchten wir euch anbieten ……solltet ihr einmal eine Reise planen und vorab Infos brauchen , könnt ihr euch gerne bei uns melden.
    Bis dahin bleibt weiterhin so neugierig auf unsere schöne Welt.
    Christine und Matthias

    • Carina says:

      Hey ihr Lieben,
      vielen Dank für euer großes Lob, dass freut uns wirklich sehr. Wir wünschen euch beiden eine ganz tolle und unvergessliche Reise. Auf euer Angebot kommen wir gern zurück. Liebste Grüße

      Carina & Rene

  2. Hallo ihr zwei
    Schön, dass es euch so gut in meiner Lieblingsstadt gefallen hat und ja, diese fünf Dinge sollte man auf keinen Fall verpassen. Sonntags sind im Botanischen Garten während der Sommermonate immer ganz tolle Konzerte. Einfach Picknick mitnehmen und mitten in der wunderbaren Natur geniessen.
    Meine weiteren Tipps für die Mother City habe ich auf meinem Blog zusammengestellt: http://www.travel-sisi.com/2015/11/03/highlights-in-kapstadt/
    Vielleicht ist da was für eure nächste Reise mit dabei. Denn Wiederholungstäter wird man in Kapstadt ja sowieso, oder?

    Liebe Grüsse und weiterhin happy travels
    Esther

    • Carina says:

      Hey Esther,

      Kapstadt bzw. Südafrika hat uns wirklich unheimlich gut gefallen. Die Stadt ist außergewöhnlich und hat sehr viel Charme. Deine Tipps sind super, die werden wir bei unserer Rückkehr auf jeden Fall mit ins Programm aufnehmen. Wir schließen uns den Komplimenten an, du hast wirklich tolle Insider-Tipps zusammengestellt, die man sonst nicht findet – wirklich super 🙂

      Liebe Grüße

      Carina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*