Mit Drohne unterwegs: Südafrika

Die Natur und Landschaft im schönen Südafrika laden förmlich dazu ein, die Drohne steigen zu lassen und großartige Bilder oder Videos zu machen.
Jedoch solltest du einiges beachten, ganz “Ohne” ist das Fliegen mit einer Drohne in Südafrika nämlich nicht.

Wir haben bei der Einreise am Flughafen in Kapstadt keinerlei Probleme mit der Einfuhr unserer *DJI Mavic Pro* gehabt. Scheinbar ist den Mitarbeitern am Flughafen der Anblick einer Drohne nichts Neues 🙂 Bitte beachte auch die Transportbedingungen für deine Drohne, diese sind von Airline zu Airline unterschiedlich. Bei Emirates beispielsweise muss der *Akku* aus der Drohne entfernt werden. Zusätzlich muss die Drohne und der Akku als Reisegepäck aufgegeben werden (Stand: Jan 2018)

Nun aber schnell los, hoch auf den Tafelberg und … DOCH HALT!

In allen SAN-Nationalparks in Südafrika gilt striktes Flugverbot für Drohnen!
(https://www.sanparks.org/assets/docs/tourism_reservations/park-regulations.pdf -> Punkt 26)

Auf der Webseite www.sanparks.org findest du eine Liste aller Nationalparks in Südafrika.

Wir finden das Flugverbot, vor allem in Nationalparks mit vielen Wildtieren, sehr sinnvoll. Besonders der Kruger Nationalpark kämpft seit langem mit Wilderei. Logisch, das die Drohnenbenutzung hier strengstens untersagt ist. Es drohen empfindliche Strafen. Da versteht die Parkverwaltung keinen Spaß!

Aus der Erfahrung heraus können wir sagen, dass dies auch streng kontrolliert wird. Der Kofferraum deines Autos wird geprüft, wenn du in einen Park fährst.  Das dazu auch Taschen, Rucksäcke etc. gehören, versteht sich von selbst. Wir haben gehört, dass Drohnen dann am Eingang konfisziert werden und man diese beim Verlassen des Parks wieder abholen kann. Auf dem Tafelberg haben die Mitarbeiter der Parkverwaltung immer einen Blick in Richtung Himmel. Auch hier sollte das Fliegen unterlassen werden. Wenn du auf den Lion’s Head steigst, sieht das aber schon anders aus.
Wir haben hier niemanden gesehen, weder beim Auf- und Abstieg, noch auf dem Plateau selbst 😉

Du wirst jetzt denken: “Da kann ich meine Drohne ja gleich zu Hause lassen?!”

Bei unserem Roadtrip haben wir festgestellt, dass es noch sehr viel mehr schöne Ecken zum Fliegen, Filmen und Fotografieren gibt.
Du kannst deine Drohne oft genug zum Einsatz bringen.

Hier  noch kurz und knapp ein paar Informationen:
  • die maximale Flughöhe beträgt 45 Meter
  • das Gewicht deines Quadcopters darf 7kg nicht übersteigen, sonst benötigst du eine Genehmigung
  • im Umkreis von 10 km von Flughäfen ist das Fliegen verboten
  • maximale Entfernung zwischen Drohne und Pilot: 500 Meter
  • es ist ein Abstand zu Personengruppen und Privatgrundstücken von 50 Meter einzuhalten
  • du benötigst eine Versicherung für deine Drohne

Mehr Informationen findest du hier:
www.caa.co.za/Pages/RPAS/Remotely%20Piloted%20Aircraft%20Systems.aspx

Wie du siehst, gibt es in Südafrika einige Drohnen-Regeln, die es einzuhalten gilt. Trotzdem macht es Freude, in Südafrika zu fliegen. Die Landschaft und Natur sind einfach atemberaubend.

Wir wünschen Dir viel Spaß in Südafrika.

Die Informationen sind nach bestem Wissen zusammen gestellt.
Alle Angaben ohne Gewähr. Ein Rechtsanspruch oder eine Garantie gibt es nicht.
(Stand: Januar 2018)

 

Das könnte dich auch interessieren:

8 thoughts on “Mit Drohne unterwegs: Südafrika

  1. Hallo..wow, was für tolle Aufnahmen mit der Drohne. Wir möchten unsere Drohne auch auf unserem Roadtrip durch Südafrika mitnehmen. Leider fahren wir mittig in den KrügerPark und im Süden nach 6 Tagen wieder raus. Die Drohne soll natürlich nicht benutzt werden, aber eine Abgabe am Eingangstor wäre sehr schlecht, da wir den Park im Süden verlassen. Hattet ihr denn auch eure Drohne im Gepäck… bin dankbar über jeden TIpp !!!

    • René says:

      Hallo Kerstin, wir hatten immer ausserhalb des Parks eine wechselnde Unterkunft. Früh in den Park und abends wieder zurück zur Unterkunft.
      Wichtig war uns da die Nähe zu einem Gate. Damit konnten wir die Drohne immer in der Unterkunft lassen.
      Wenn du noch Fragen hast, melde dich gern.
      Liebe Grüße

      • Hallo Renè, oh, danke für deine Antwort. Das wäre die Lösung des Problems. Wir haben allerdings bereits Unterkünfte im Park reserviert. In 5 Wochen sind wir im Park, keine Ahnung, ob ich das alles nochmal ändern kann. Storno/neue Unterkünfte… Wir haben 5 Übernachtungen, von der Mitte des Parks bis zum Süden. Wie lange ward ihr dort und wo habt ihr übernachtet? Ich hätte das auch gleich so organisiert, habe aber leider erst nach den Buchungen von Abnahmen der Drohne gelesen. Wir machen einen Film über Südafrika und benötigen daher die Drohne… 🙁

        • René says:

          Wir hatten z.B. ein komplett eigenes Haus über Airbnb im Marloth Park angemietet gehabt (siehe das Bild oben). Da ist das Gate “Crocodil Bridge” in unmittelbarer Nähe.

          Eventuell versuchst du mal die Parkverwaltung anzuschreiben (www.sanparks.org). Die sind eigentlich ganz zugänglich.
          Vielleicht können diese ja die Drohne innerhalb des Parks von A nach B transportieren, damit du diese da beim verlassen des Parks wieder abholen kannst?

          Liebe Grüße

          • .. an die Parkverwaltung hatten wir schon um Genehmigung gebeten und unser Problem erläutert, allerdings kam da nur eine Nachfrage nach dem Modell und danach eine allgemeine Ablehnung, dass auch eine Mitführung nicht möglich ist…obwohl es ja so in den Regeln der Parkverwaltung nicht steht 🙁
            Wie weit war das Haus vom Eingang entfernt und wie lang ward ihr dort?

  2. René says:

    Wir sind knappe 25min zum Crocodil Bridge Gate gefahren und waren dort 3 Nächte. Also ganz easy 😉
    Außerdem waren wir noch im Westen in der Nähe vom Numbi Gate. Auch hier hatten wir in unmittelbarer Nähe eine Unterkunft.
    Das ist mir neu, das die Parkverwaltung da so restriktiv durchzieht 🙁

  3. Ich habe nun eine andere Lösung gefunden. Wir werden die Drohne in der letzten Unterkunft vor dem Krüger Park lassen. Die letzte Nacht im Park habe ich storniert, dafür noch einmal eine Nacht in der Unterkunft vor dem Park gebucht. Nun lassen wir die Drohne dort und können sie wohlbehütet nach einigen Tagen wieder in Empfang nehmen. Die Länge der Fahrtstrecke ändert sich dabei nur gering 🙂 Danke nochmal für deine Hilfe!

    • René says:

      Na das ist doch eine gute Lösung. Toll 😊
      Dann wünschen wir ne tolle Zeit in Südafrika.
      Es ist wirklich traumhaft dort 😉
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*