9 geniale Sehenswürdigkeiten in Namibia

Lass dich von uns zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Namibia entführen. Wir erkundeten das Land 3 Wochen mit unserem Toyota Hilux und übernachteten an traumhaften Hotspots in unserem gemütlichen Dachzelt.

1. Fish River Canyon / Fischfluss Canyon

Der Fish River Canyon befindet sich ca. 670 km südlich von Windhuk. Nach dem Grand Canyon ist der Fischfluss Canyon der zweitgrößte der Welt und somit auch eine beeindruckende Sehenswürdigkeit im Süden von Namibia. Wenn du während deines Roadtrips ausreichend Zeit zur Verfügung hast, solltest du den Fishfluss Canyon auf jeden Fall in deine Planung aufnehmen.

Fischfluss Canyon, Namibia
Namibia – Fish River Canyon

Eintrittspreise und Übernachtungsmöglichkeiten am Fish River Canyon

Der Einlass zum Fish River Canyon erfolgt über das Hobas Camp des NWR (Namibia Wildlife Resorts). Direkt nach Einfahrt in das Hobas Camp befindet sich auf der rechten Seite ein Ticket Office. Die Zufahrtsgenehmigung kostet pro Person 80 N§ und pro Fahrzeug zusätzlich 10 N$ (Bei zwei Personen insgesamt 170 N$). Der Fish River Canyon befindet sich ca. 10 km vom Hobas Camp entfernt. Über eine Schotterstraße gelangst du zum Aussichtspunkt (Höllenbogen).

Wanderungen Fish River Canyon

Zwischen April und September kannst du mehrtägige (bis zu 5 Tage) geführte Wanderungen durch den Canyon buchen. In allen anderen Monaten ist der Abstieg in den Fish River Canyon auf Grund der extremen Hitze strengstens verboten und daran solltest du dich unbedingt halten! In der Vergangenheit ereigneten sich bereits mehrere Todesfälle durch einen unüberlegten Abstieg.

Der Ausblick am „Höllenbogen“ (Name der Aussichtsplattform) ist beeindruckend – auch ohne Wanderung.  Wir haben uns den Canyon bei weitem nicht so groß vorgestellt. Die Stille an diesem Ort ist einmalig, vorausgesetzt, es sind keine anderen Touristen in der Nähe 🙂

Namibia Top Sehenswürdigkeiten
Aussicht Fish River Canyon, Namibia

Übernachtung im Hobas Camp

Das Hobas Camp können wir dir schon auf Grund der Nähe zum Fish River Canyon empfehlen. Die Übernachtung kostet pro Person 250 N$ (Stand Januar 2019). Der Camping Platz wurde erst kürzlich modernisiert und lässt keine Wünsche offen. Es gibt ausreichend Grillstationen, die Sanitäranlagen sind gepflegt und modern und am Abend genießt du einen atemberaubenden Ausblick auf den einmaligen Sternenhimmel, der so charakteristisch für Namibia ist.

Weitere Unterkünfte in der Nähe des Fish River Canyon findest du bei *Booking.com*

2. Sossusvlei / Dead Vlei – die bekannteste Sehenswürdigkeit in Namibia

Beeindruckende rote Sanddünen und abgestorbene Kameldornbäume inmitten der Wüste – das ist Sossusvlei – die bekannteste und meist fotografierte Sehenswürdigkeit in Namibia.

Sossusvlei Namibia, Sesriem
Wüste Namibia, Sossusvlei

Sossusvlei – Öffnungszeiten und Preise

Die Zufahrt zum Sossusvlei erfolgt über das 65 km entfernte Sesriem und ist regulär von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang gestattet. Der Eintritt kostet pro Person 80 N$ und zusätzlich 10 N$ pro Fahrzeug. Das staatliche NWR (Namibia Wildlife Resorts) Camp in Sesriem wirbt mit früherem Eintritt in den Nationalpark, denn du in diesem Camp übernachtest, kannst du dich bereits eine Stunde vor Sonnenaufgang (im Sommer 05:00 Uhr morgens) auf den Weg zu den beeindruckenden Dünen machen und den Nationalpark am Abend später verlassen (20:30 Uhr im Sommer).

Unterkünfte in Sesriem

Der Campingplatz des NWR (Namibia Wildlife Resorts) wird auf Grund der Möglichkeit des zeitigeren Eintritts häufig gebucht. Wir wollten auch in diesem Camp übernachten und haben uns letztendlich doch dagegen entschieden.

Zum einen waren die Angestellten des Camps die unfreundlichsten Personen, die wir auf unserer gesamten Reise angetroffen haben und zum anderen waren die sanitären Anlagen in einem miserablen Zustand. Wir finden 350 N$ pro Person für diesen Campingplatz ungerechtfertigt!

NWR Camp Sesriem – lohnt sich der frühere Eintritt?

Letztendlich musst du selbst entscheiden, wie wichtig dir der frühere Eintritt in den Nationalpark ist. Nur weil du früher in den Park fahren darfst, heißt das noch lange nicht, dass deswegen weniger los ist – ganz im Gegenteil. Alle Camper starten morgens um 05:00 Uhr in Richtung Sossusvlei und der Massenauflauf ist vorprogrammiert.

In Sesriem gibt es einige weitere Campsites und Lodges. Da das Sossusvlei eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Namibia ist, empfehlen wir dir eine Vorreservierung. Wir hatten ziemliche Schwierigkeiten  spontan eine freie und vor allem bezahlbare Unterkunft in Sesriem zu bekommen und das, obwohl Januar Nebensaison ist!

Desert Camp – Sesriem

Unsere Entscheidung fiel letztendlich auf das *Desert Camp*, da alle Campsites bis auf das staatliche von NWR ausgebucht waren. Das Desert Camp ist sehr schön in die Natur integriert, hat einen gepflegten Pool und die kleinen Häuser mit Außenküche zur Selbstverpflegung sind sehr schön und modern eingerichtet. Wir zahlten für eine Übernachtung 75,00 €. Unser Highlight im Desert Camp war das Wildebeast (Gnu), welches direkt vor unserem Haus graste. Das ist Wildlife pur 🙂

Wildebeast
Wildebeast zu Besuch im Desert Camp Sesriem

Weitere Unterkünfte in Sesriem in den verschiedensten Preisklassen findest du bei *Booking.com*.

Sossusvlei / Dead Vlei – Fahrt zu den größten Dünen der Welt

Vom Parkeingang in Sesriem führt eine geteerte, ca. 65 km lange Straße zum Sossusvlei. Die orange-roten Sanddünen sind ein beeindruckendes Naturschauspiel.

  • Düne 45

Am 45. Kilometer der Teerstraße befindet sich auf der linken Seite die bekannte Düne 45. Besonders eindrucksvoll wirkt die ca. 170 m hohe Düne am frühen Morgen durch das warme Licht. Wenn du eine der Dünen besteigen möchtest, solltest du die heiße Mittagszeit meiden! Wenn du es einmal bis ganz nach oben geschafft hast, wirst du mit einem wunderschönen Ausblick auf die Landschaft belohnt.

Namibia Wüste, Düne 45, Sesriem
Düne 45, Sossusvlei, Namibia
  • Big Daddy / Crazy Dune

Die bekannteste Düne im Sossusvlei ist die Big Daddy oder auch Crazy Dune. Mit einer Höhe von 350 m zählt sie zu den größten Dünen der Welt. Aber psssssssst: Es gibt noch eine größere aber viel unbekanntere Düne. In unserem Beitrag –  4 Besondere Ausflugstipps in Swakopmund erfährst du, wo du die Düne findest 🙂

Namibia Wüste, Big Daddy Düne
Big Daddy Düne, Drohnenfoto Sossusvlei

Straße zum Dead Vlei

Die geteerte Straße des Sossusvleis endet ca. 6 Kilometer vor dem Dead Vlei. Die restlichen Kilometer sind Sandpiste. Für diese Strecke benötigst du unbedingt ein Allrad Fahrzeug. Denk bitte daran, die richtige Einstellung vorzunehmen, bevor du die Sandstraße fährst! Das Dead Vlei befindet sich nicht unmittelbar am Parkplatz, sodass du die restlichen Meter zu Fuß zurücklegen musst.

Die ausgetrockneten Kameldornbäume auf dem hellen Lehmboden  – umgeben von roten Dünen -wirken surreal. Besonders schön fanden wir das Farbenspiel der Dünen von orange, rot bis hin zu rosa. Die Landschaften in Namibia haben uns immer wieder aufs Neue begeistert. Ein Besuch im Sossusvlei / Dead Vlei ist ein absolutes Muss.

Beste Uhrzeit für einen Besuch im Sossusvlei

Die perfekte Uhrzeit für einen Besuch im Sossusvlei gibt es unserer Meinung nach nicht. Bei Sonnenaufgang und am späten Nachmittag kommen die Dünen auf Fotos besonders gut zur Geltung. Außerdem kannst du am Morgen bei kühlen Temperaturen die Dünen besteigen und die Gegend erkunden. Wenn du empfindlich auf Hitze reagierst, ist der Morgen wohl die beste Wahl.

ABER: Am frühen Morgen sind auch die meisten Touristen im Sossusvlei unterwegs. Wenn du es lieber etwas ruhiger magst, so wie wir, können wir dir den Vormittag empfehlen. Wir waren etwa 10:00 Uhr am Dead Vlei und die meisten Touristen waren längst auf dem Rückweg. So konnten wir die faszinierende Landschaft ganz entspannt auf uns wirken lassen und die Ruhe genießen.

Entstehung des Sossusvlei in der Kurzfassung

Das Sossusvlei (Salzpfanne) ist aus dem Tsauchab-Fluss entstanden. Der „blinde“ Tsauchab-Fluss versandete und endete am Punkt des heutigen Sossusvlei. So bildete sich die helle, trockene Oberfläche aus Sand und Lehm. Ca. alle zehn Jahre führt der Tsauchab Wasser und mit viel Glück kommt es vor, dass sich das Sossusvlei in einen See verwandelt, an welchem sich zu dieser Zeit viele Tiere einfinden. Im Jahr 2011 war das Sossusvlei sogar völlig überflutet und konnte nicht besichtigt werden.

Tiere im Sossusvlei / Namib-Wüste

Die auf den ersten Blick so leblos erscheinende Wüste bietet Lebensraum für eine Vielzahl an besonders angepassten Tierarten. Während deiner Erkundungstour im Sossusvlei wirst du ganz bestimmt auf die ein- oder andere Oryx-Antilope treffen. Das Wappentier Nambias hat sich perfekt an die schwierigen Lebensbedingungen in der Wüste angepasst. Bei Temperaturen von über 40°C kann ein Oryx 8 Stunden ohne Wasserzufuhr überleben. Mehr über die besonderen Tiere der Wüste erfährst du in unserem Beitrag – 4 Besondere Ausflugstipps in Swakopmund.

Namib Wüste - Tiere - Oryx Antilope Wüste Namibia
Oryx Antilope Sossusvlei, Dünen Namibia

3. Spitzkoppe – Campen zwischen beeindruckenden Felsformationen

Camping an der Spitzkoppe ist ein ganz besonderes Erlebnis. Die großzügigen Stellplätze bieten dir viel Privatsphäre und Ruhe. Jeder Campingplatz ist mit einer Trockentoilette ausgestattet. Fließend Wasser, WCs mit Spülung und Duschen gibt es nur am Eingang des Camps, der unter Umständen ziemlich weit entfernt ist. Am Office bekommst du einen Plan mit allen eingezeichneten Campingplätzen und Sehenswürdigkeiten ausgehändigt. Deinen Stellplatz kannst du frei wählen. Hier gilt die Regel: Wenn bereits ein Tisch oder Campingstuhl am Camp steht, ist dieser Platz bereits belegt.

Auswahl des richtigen Stellplatzes

Auch wenn es verlockend erscheinen mag, dein Zelt ganz in der Nähe des berühmten Felsbogen Rock Arch aufzuschlagen, wirst du dafür deine Privatsphäre einbüßen. Daher empfehlen wir dir einen ruhigeren Platz abseits der Sehenswürdigkeit auszuwählen, damit du die Natur ganz ungestört genießen kannst.

An der Spitzkoppe werden auch geführte Wanderungen angeboten. Ebenso kannst du dich im Klettern probieren oder einfach die Gegend zu Fuß erkunden. Da es – wie oben bereits erwähnt – am Campingplatz kein Wasser gibt, solltest du deinen Wassertank im Kofferraum vorher noch einmal auffüllen (zum Kochen, ggf. Wäsche waschen, Körperpflege)

Eine Übernachtung an der Spitzkoppe kostet pro Person 170 N$.

Spitzkoppe Namibia, Rock Arch, Felsbogen Namibia
Rock Arch Spitzkoppe, Namibia

4. Geisterstadt Kolmanskop bei Lüderitz

Kolmanskop – von der reichsten Stadt Afrikas zur Geisterstadt

Die Geisterstadt Kolmanskop oder Kolmanskuppe liegt ca. 15 km östlich von Lüderitz und ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Namibia’s.

Nachdem zwei Eisenbahnarbeiter (August Stauch und Zacharias Lewala) im Jahr 1908 durch Zufall den ersten Diamanten entdeckten, entwickelte sich ein regelrechter Boom auf der Suche nach den wertvollen Steinen. Kolmanskuppe war anfangs ein Camp für Diamantensucher und entwickelte sich innerhalb kürzester Zeit zur reichsten Stadt des afrikanischen Kontinents.

Geisterstadt Namibia Kolmanskop
Geisterstadt Kolmannskuppe Namibia

Luxusleben in der Wüste

Bis zu 400 Menschen lebten mitten in der Wüste ein äußerst dekadentes Leben für die damalige Zeit. Besonders edle Möbelstücke, sowie Baumaterial und andere Luxusgüter wurden aus Deutschland importiert.

Die Stadt Kolmanskuppe verfügte über das damals modernste Krankenhaus mit der ersten Röntgenstation Afrikas. Die Röntgenstation diente aber vorwiegend der Kontrolle der Mitarbeiter, um Diamantenschmuggel aufzudecken. Neben dem Krankenhaus gab es auch eine stadteigene Metzgerei, eine Eisfabrik (kein Speiseeis, sondern Blockeis zum Kühlen der Lebensmittel), eine Turnhalle, ein Theater, eine Schule und sogar ein Salzwasser-Schwimmbad.

Geisterstadt Kolmannskuppe Namibia

Nachdem der Diamantenabbau im Jahr 1930 eingestellt wurde, verließen die Bewohner Kolmanskuppe. Vereinzelte Personen lebten noch bis 1960 in Kolmanskop. Noch mehr detaillierte Informationen über die Geschichte von Kolmanskop findest du hier.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise Kolmanskop

Montag – Samstag 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Sonntag 10:00 Uhr mit Führung

Kolmanskuppe kannst du Montag bis Samstag von 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr auf eigene Faust besichtigen. Im Eintrittspreis von 68 N$ ist eine Führung inkludiert. Von Montag bis Samstag finden jeweils zwei geführte Touren statt (09:30 Uhr und 11:00 Uhr). Wenn du dich den ganzen Tag bzw. schon am frühen Morgen in Kolmanskop umsehen möchtest, benötigst du ein Fotopermit für 220 N$ pro Person. Dieses kannst du in Lüderitz (Lüderitz Safaris & Tours) besorgen.

Für uns war die Besichtigung während der regulären Öffnungszeit vollkommen in Ordnung und wir konnten auch am Vormittag noch sehr schöne Fotos schießen.

Foto-Tour durch Kolmanskop

Die schönsten Fotos aus Kolmanskop haben wir in der Galerie für dich zusammengestellt. Viel Spaß beim anschauen 🙂

5. Sternenhimmel in Namibia – die etwas andere Sehenswürdigkeit

Der Sternenhimmel in Namibia ist so wunderschön, dass wir ihn sogar als Sehenswürdigkeit bezeichnen. Wir verbrachten so viele Stunden damit, uns in der Unendlichkeit des Sternenhimmels zu verlieren. Zum Glück konnten wir diese einzigartigen Momente mit unserer neuen Kamera festhalten, die über eine Sternenhimmel-Funktion verfügt. Mit unserer Spiegelreflexkamera sind uns leider nie gute Sternenhimmel-Aufnahmen gelungen.

6. Panorama Straße D707 und der schönste Campingplatz

Zur Panoramastraße D707 fällt uns sofort der Spruch „Der Weg ist das Ziel“ ein. Die D707 wird oftmals als schönste Straße Namibias bezeichnet (beginnt am Abzweig der C13) und das völlig zu Recht. Du fährst stundenlang auf dieser einsamen Straße ohne auch nur ein einziges entgegen kommendes Fahrzeug zu sehen.

Die Landschaft in den Tirasbergen hat uns so gut gefallen. Gelegentlich spazierten ein paar Oryx-Antilopen gemächlich über die Straße und das Afrika-Feeling war perfekt (Wir fragen uns noch heute, wozu überall die hohen Zäune stehen. Wir haben mehr Tiere außerhalb als im eingezäunten Bereich gesehen ;)).  Entlang der D707 gibt es einige abgelegene Farmen / Camps zum Übernachten. Falls du in der Nebensaison reist, solltest du dich vorher erkundigen, ob die Farmen geöffnet haben.

Namibia D707 Panorama Straße

Übernachtungsmöglichkeiten an der D707

Wir wollten ursprünglich in der Gunsbewys Farm übernachten, jedoch hatte diese – wie viele weitere – im Januar geschlossen. Unser „Notfall-Campingplatz“ The Kaanan N/a’an ku sê Desert Retreat entpuppte sich dann als wahrer Glücksgriff. Für uns war diese Campsite die schönste unserer ganzen Namibia Reise und das zu einem wirklich fairen Preis von 170,00 N$ pro Person. (Auf der Website ist ein Preis von 195,00 N$ pro Person angegeben. Warum wir weniger zahlen mussten wissen wir nicht). Jeder Stellplatz hat eine eigene Toilette und Dusche, sowie eine Spüle und alles ist sauber und gepflegt – von uns gibt’s eine klare Weiterempfehlung 🙂

7. Swakopmund

Swakopmund ist nicht nur eine schöne Küstenstadt, sondern auch ein super Ausgangspunkt für ganz besondere Ausflüge. Was du alles in Swakopmund unternehmen kannst erfährst du in unserem Beitrag – 4 Besondere Ausflugstipps in Swakopmund

8. Etosha Nationalpark

An einer Safari im Etosha Nationalpark kommst du während deiner Namibia Reise nicht vorbei. Es gibt so viel zu entdecken und weil es über den Etosha so viel zu berichten gibt haben wir alle relevanten Informationen in unserem Beitrag Etosha Nationalpark – die besten Safari-Tipps übersichtlich für dich zusammengefasst.

Giraffe am Wasserloch – Etosha

9. Die Köcherbäume von Keetmanshoop

Nordöstlich von Keetmanshoop wachsen in einer Vielzahl die seltenen und für Namibia so charakteristischen Köcherbäume. Diese gehören zur Gattung der Aloen und kommen ausschließlich in der Provinz Nordkap (Südafrika) und in Namibia vor. Der Stamm kann eine Wuchshöhe von mehr als 6 Metern erreichen und an der Basis mehr als einen Meter Umfang verzeichnen. Die Köcherbäume können bis zu 300 Jahre alt werden und sind darüber hinaus auch ein wunderschönes und typisches Fotomotiv in Namibia.

In der Nähe des Mesosaurus Fossil Camps gibt es sogar einen Köcherbaumwald, den du für 100 N$ besichtigen kannst. Wir haben uns für die kostenlose Variante entschieden und im Mesosaurus Fossil Camp übernachtet.

Übernachtung im Mesosaurus Fossil Camp

Das Mesosaurus Fossil Camp bietet sowohl Chalets als auch Campsites zur Übernachtung an. Wenn du auf dem Campingplatz übernachten möchtest, benötigst du ein Allrad Fahrzeug. Die Strecke zum Camp ist Offroad; mit vielen großen Steinen und anderen Hindernissen. Die Campsites sind umgeben von Köcherbäumen, die am Abend in warmen Farben leuchten. Der Campingplatz ist sehr Basic, übermäßigen Luxus suchst du hier vergebens. Es gibt einen Toiletten- und Duschkomplex, der weitestgehend recht sauber ist und ein Spülbecken zum Abwaschen.

Mesosaurus Fossil Camp, Namibia

Wir suchten uns einen Stellplatz direkt neben einem großen Kameldornbaum, welcher das Zuhause von 100en Webervögeln war. Im Nachgang war unsere Entscheidung wahrscheinlich nicht sonderlich klug, denn wir hatten an diesem Abend nach Einbruch der Dunkelheit mit einer regelrechten Käferinvasion zu kämpfen. Wir mussten im Dunkeln unser Essen zubereiten und wurden ständig von Käfern attackiert. Ob es wirklich am Nest der Webervögel lag, wissen wir nicht genau,  aber wir gehen davon aus, da uns das auf keiner anderen Campsite passiert ist.

Der Sternenhimmel im Mesosaurus war dafür unfassbar schön und entschädigte uns für die Käferplage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*