Sidemen Bali – ein echter Geheimtipp in Ost-Bali

Sidemen begeistert dich mit atemberaubender Natur, den schönsten Reisterrassen von Bali und absoluter Ruhe, denn der Ort ist bisher ein echter Geheimtipp!

Du reist nach Bali und möchtest dir ein paar Tage Ruhe gönnen und die Natur mit ihren saftig grünen Reisterrassen voll und ganz genießen? Dann solltest du den (noch) unbekannten Ort Sidemen unbedingt in deine Reiseplanung aufnehmen!

Erfahre, was den Ort Sidemen so besonders macht und was du in der Gegend unternehmen kannst.

 

Sidemen Bali – wie Ubud vor 20 Jahren

Sidemen ist ein kleines und derzeit noch unbekanntes Dorf im Osten von Bali. Die unberührte Natur und intensiv leuchtende Reisterrassen erinnern an Erzählungen von Ubud aus längst vergangenen Zeiten. Bali ist eine wunderschöne und facettenreiche Insel, jedoch platzen zur Peak-Saison die Touristenorte aus allen Nähten. In Städten wie Ubud staut sich der Verkehr und es wimmelt nur so von Leuten.

Sidemen steht den viel bekannteren Orten in nichts nach, ganz im Gegenteil. In dieser Gegend findest du die schönsten Reisterrassen von ganz Bali. Des Weiteren genießt du hier einen grandiosen Ausblick auf den Gunung Agung, Bali’s höchsten Vulkan (3142 m). Somit bietet sich Sidemen als perfekter Ausgangspunkt für eine Trekkingtour auf den Gunung Agung an.

Gunung Agung Vulkan Bali, Sidemen
Sidemen Bali – Geheimtipp – Gunung Agung

 

In Sidemen kannst du dich wunderbar entspannen und dir eine Auszeit vom sonst üblichen Bali-Trubel nehmen.

 

Unterkünfte in Sidemen

Da der Tourismus in Sidemen noch in der Kinderschuhen steckt, gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Hotels und Resorts. Wenn du dir mal eine richtig luxuriöse Unterkunft gönnen möchtest, können wir dir das *Wapa di Ume Sidemen* empfehlen. Das Wapa di Ume ist ein Resort der Spitzenklasse. Hier bleibt kein Wunsch offen, so viel ist sicher. Wir verbrachten während unserer ersten Bali Reise drei Nächte im Wapa di Ume in Ubud und waren rundum zufrieden und begeistert.

Es gibt aber auch weitaus günstigere und schöne Unterkünfte inmitten der Reisterrassen. Bei *Booking.com* erhältst du einen Überblick über die besten Hotels und Resorts in Sidemen. Wir übernachteten im *Alamdhari Resort and Spa* und waren bis auf ein paar Kleinigkeiten (Frühstück etwas dürftig) auch sehr zufrieden. Der Infinitypool war großartig 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Unternehmungen und Sehenswürdigkeiten in Sidemen

 

Einen Spaziergang durch das Dorf unternehmen und das authentische Bali genießen

Bei einem Spaziergang durch das kleine Dorf Sidemen bekommst du eine Vorstellung, wie Bali vor dem großen Tourismus Boom war. Hier bist du als Tourist noch ein richtiger Exot. Die wenigsten Einwohner sprechen Englisch und wenn, dann wirklich nur ein paar Worte. Mit etwas Glück kannst du die Balinesen bei einer der vielen Zeremonien beobachten und bekommst so einen Einblick in das „wahre“ Leben.

Hinduismus Bali, Sidemen, Ostbali
Sidemen, Bali – kleine Jungen auf dem Weg in den Dorftempel

 

Walk durch die Reisfelder von Sidemen

Sidemen ist umgeben von wunderschönen Reisterrassen. Du kannst eine Wanderung auf eigene Faust unternehmen oder im Hotel bzw. deiner Unterkunft eine geführte Tour buchen. Falls du dich für eine Wanderung auf eigene Faust entscheidest, solltest du genau darauf achten, wo du hintrittst. Die Reisfelder sind auch Lebensraum von Schlangen, denen du besser nicht auf die Pelle rückst.

Spaziergang durch Sidemen Bali

 

Besuch im Muttertempel Pura Besakih

Der Pura Besakih, auch Muttertempel genannt, ist der bedeutendste und heiligste Tempel auf ganz Bali. Er liegt am Fuße das Vulkans Gunung Agung in 950 Metern Höhe (wo die Götter wohnen). In unserem Beitrag Der Hinduismus auf Bali findest du alle wichtigen Informationen über den Glauben der Balinesen.

Bali Muttertempel, Hinduismus, Opfergaben, Zeremonie
Pura Besakih – Muttertempel Bali

 

Eintrittspreise und Öffnungszeiten im Pura Besakih

Etwa einen Kilometer vom Tempeleingang entfernt befindet sich ein großer Parkplatz. Ganz in der Nähe kannst du dann bereits dein Ticket für mittlerweile 60.000 Rupiah – umgerechnet ca. 3,80 € erstehen. Falls du keinen Sarong dabei hast, bekommst du einen als Leihgabe im Ticketoffice. Wie in jedem Tempel ist auch hier das Tragen eines Sarongs Pflicht. Wenn du dein Ticket gekauft hast, kannst du einen kostenfreien Roller-Shuttle-Service zum Pura Besakih Tempel in Anspruch nehmen. Der Pura Besakih Tempel ist täglich von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr für Besucher geöffnet.

Der Pura Besakih ist ein beeindruckender Tempel mit über 200 einzelnen Gebäuden. Leider spürt man hier sehr stark die Auswüchse des Kapitalismus. Touristen werden behandelt wie laufende Geldscheine, so zumindest unser Eindruck. Jeder versuchte uns irgendetwas aufzuzwängen – von angeblich zwingend erforderlichen Opfergaben über eine geführte Tour und völlig überzogene Toilettenpreise (unsauber) – war alles dabei.

Das Geschäft mit den Touristen …

Falls dir am Tempeleingang jemand einreden will, dass du dich ohne Guide nicht in der Anlage aufhalten darfst, glaub ihm kein Wort! Im Moment (Stand Januar 2019) dürfen sich Touristen auch ohne Guide in den Tempelanlagen aufhalten. Das könnte sich allerdings bald ändern. Ich habe erst kürzlich einen Bericht gelesen, indem über die Notwendigkeit eines Guides für den Zutritt zum Tempel diskutiert wurde. Da sich leider immer wieder einige Touristen völlig daneben benehmen und den Glauben der Balinesen mit Füßen treten könnte ich diese Entscheidung sogar nachvollziehen.

Der Pura Besakih Tempel ist trotz der „Abzockversuche“ sehr sehenswert. Schon allein der Blick auf den Gunung Agung ist bei gutem Wetter absolut faszinierend.

Muttertempel Bali – Pura Besakih

 

Du solltest für den Besuch im Pura Besakih Tempel mindestens 1,5 Stunden, besser sogar noch etwas mehr einplanen. Besonders beeindruckend ist der Ausblick vom höchstgelegenen Tempel der Anlage. In diesem Tempel darfst du sogar als Tourist beten, egal welcher Glaubensrichtung du angehörst. In unserem Beitrag Vollmond Zeremonie Bali erklären wir dir, wie ein traditionelles Gebet auf Bali abläuft. Wir durften mit unseren balinesischen Freunden einer Vollmond Zeremonie beiwohnen und geben unser Insiderwissen gern an dich weiter 😉

Der Tempel ist sicher eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten auf Bali, wobei uns die kleineren und vor allem unbekannteren Tempelanlagen wie z.  B. der Pura Luhur Batukaru Tempel deutlich besser gefallen haben.

 

Tirta Gangga – Wasserpalast und beliebter Foto-Spot

Der Tirta Gangga Wasserpalast von Karangasem hat sich zu einem der beliebtesten Foto-Spots bei Touristen entwickelt. Tirta Gangga ist ca. 30 km (ungefähr 1 Stunde Fahrt, je nach Verkehrslage auch länger) von Sidemen entfernt.

Der Eintritt kostet pro Person 30.000 Rupiah, umgerechnet sind das knapp 2,00 €. Die Becken, in denen sich riesige Kois tummeln, sind mit heiligem Wasser gefüllt. Auf den hübsch angelegten Platten kannst du über das Wasser laufen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Der Tirta Gangga Wasserpalast ist sehr schön aber längst kein Geheimtipp mehr. Am Abend kurz vor Schließung der Anlage wird es etwas ruhiger. Allerdings herrschen dann auch nicht mehr die besten Lichtverhältnisse für Fotos.

Wie du siehst, kannst du einiges in der Gegend um Sidemen unternehmen. Wenn dir doch mal nach Nichtstun zumute ist, gibt es kaum einen schöneren Ort dafür als das kleine unbekannte Dorf inmitten der Reisfelder.

 

*enthält Werbung*

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*