Top 10 Sehenswürdigkeiten in Bangkok

Wir lieben Bangkok und das nicht ohne Grund. Bereits 3 Mal besuchten wir die Stadt und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Bangkok ist spannend, erfrischend und ein bisschen verrückt. Die besten 10 Sehenswürdigkeiten auszuwählen, ist uns nicht leicht gefallen.

1. Wat Pho Tempel – der große liegende Buddha

Ein vergoldeter, liegender Buddha, der mit seiner Länge von 46 Metern und einer Höhe von 15 Metern mit Sicherheit auch dir den Atem rauben wird, ist die Hauptattraktion der Tempelanlage. Der Tempel ist sehr prunkvoll und durchaus sehenswert. Hier findest du mehr Infos zum Wat Pho Tempel.

Wat Pho Tempel, Bangkok

 

2. Wat Arun bei Sonnenuntergang

Der Wat Arun, auch Tempel der Morgenröte genannt, ist nach Sonnenuntergang von der gegenüberliegenden Seite ein wunderschönes Fotomotiv. Am besten besichtigst du den Wat Arun am späten Nachmittag und fährst anschließend mit der Fähre für 4 Baht auf die andere Seite. Wir suchten uns einen Platz in der kleinen Sky Bar „Eagle Nest“, um den Sonnenuntergang anzuschauen. Wir hätten gern die Low Budget – Variante bevorzugt und direkt vom Steg ein paar Bilder geknipst. Leider war dieser total überflutet, sodass die Sky Bar die einzige Variante für trockene Füße und gute Fotos war 😉

Wat Arun, Bangkok

 

3. Wat Saket – der goldene Bergtempel

Tempel gibt es in Bangkok wie Sand am Meer. An den bekannteren Tempelanlagen ist aber auch dementsprechend viel los und die Besichtigung kann unter Umständen durch die Touristen und die Hitze ziemlich anstrengend werden. Der Wat Saket Tempel ist zwar längst kein Geheimtipp mehr, dennoch bei weitem ruhiger als die meisten anderen. Wenige Touristen, kein Gedränge und eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt garantieren ein unvergessliches, spirituelles Tempelerlebnis.

Der Eintritt kostet 20 Baht. Die Kleiderordnung wird hier nicht so streng kontrolliert. Für uns ist es immer wichtig, die Glaubensformen zu akzeptieren und uns dementsprechend zu kleiden.

Wat Saket, Bangkok

 

4. Khao San Road

Touristisch, touristischer, Khao San Road. Früher noch bekannt als Backpacker Mekka, ist die 400 Meter lange Straße längst kein Geheimtipp mehr. Der Aspekt hat uns bei unserer ersten Bangkok-Reise abgeschreckt. Diesmal trauten wir uns und waren angenehm überrascht. Wenn du auf der Suche nach ein paar Souvenirs bist, wirst du auf der Khao San Road bestimmt fündig. Es gibt hippe Kleidung, Jute-Beutel, kleine Stofftaschen und jede Menge Fake-Markenartikel. Bitte nicht in der Euphorie das Handeln vergessen, sonst bezahlst du einen utopischen Preis 😉 Es gibt aber nicht nur jede Menge Shopping Möglichkeiten, sondern auch die ein oder andere Leckerei wie Kokosnuss-Eis oder spezielle Getränke wie aromatisierten, kalten grünen Tee – super lecker 🙂 Da die Straße so bekannt ist, ist das Preisniveau hier etwas höher. Unterkünfte gibt es hier noch immer im niedrigen bis mittleren Preissegment.

Khao San Road, Bangkok

 

5. Lumpini Park

Manchmal braucht es eine kurze Auszeit von der lauten Großstadt. Wenn du dir Entspannung gönnen möchtest, solltest du den Lumpini Park besuchen. Mit Betreten des Parks wird es plötzlich ruhig. Auf den Grünflächen sitzen Menschen, die hier die seltene Ruhe vor der pulsierenden Stadt genießen. Palmen und Orchideen geben dem Lumpini Park eine tropische Note. Wenn du Glück hast, kannst du hier sogar Bindenwarane beobachten.

Lumpini Park, Bangkok

 

6. Fahrt auf dem Chao Phraya – besonders schön am Abend

Der Chao Phraya Fluss ist für die Einwohner von sehr großer Bedeutung. Er ermöglicht mit Hilfe der vielen kleinen Public Boote ein zügiges vorankommen, während die Rush Hour Bangkok‘s Straßen fest im Griff hat. Mit dem Public Boot kannst du zum unschlagbar günstigen Preis von 15 Baht zu sämtlichen Sehenswürdigkeiten schippern, dass authentische Leben und das hektische Treiben beobachten. Am Abend, wenn die Stadt in einem Lichtermeer erstrahlt, ist die Fahrt sogar ziemlich romantisch.

Chao Phraya, Bangkok

 

7. Besuch einer Sky Bar

Am Abend auf die funkelnde Stadt mit den vielen Wolkenkratzern herabschauen – das ist ein Erlebnis, was du so schnell nicht vergisst. Es gibt sehr viele Sky Bars in Bangkok, du hast die Qual der Wahl. Vor drei Jahren gönnten wir uns einen Drink auf der wohl bekanntesten – der Sirocco Sky Bar des Lebua State Towers (Drehort des Films “Hangover”). Dieses Mal besuchten wir die Octave Sky Bar in der Sukhumvit Road, die uns deutlich mehr zusagte. Die Preise waren für Thailand Verhältnisse zwar immer noch sehr hoch, aber bei weitem günstiger als in der Sirocco Bar. Das Personal war sehr zuvorkommend, aber nicht aufdringlich und das Beste: Es gibt keinen strengen Dresscode. Du kannst in deinem Wohlfühl-Outfit den Blick auf die Mega City genießen.

Octave Sky Bar, Bangkok

 

8. China Town

Bangkok ist generell immer ein bisschen verrückt. Wenn du noch eine Schippe drauf erleben möchtest, dann ist China Town deine Adresse. Am Abend kannst du dich durch das leckere Sortiment der thailändischen Küche schlemmen. Am Straßenrand sind Unmengen an Garküchen aufgebaut, davor kleine Tische und Plastikstühle. Das Essen in China Town wird hochgelobt und manchmal als bestes der gesamten Stadt bewertet, nicht umsonst treffen hier Einheimische und Touristen zum Abendessen aufeinander. Die Preise sind wie fast überall in Bangkok sehr günstig. Für umgerechnet 1 € bekommst du eine ordentliche Portion auf den Teller.

China Town, Bangkok

 

9. Little India – Das Paradies für Hobby-Schneider

Little India ist das Schneider Mekka von Bangkok. Wir haben noch nie zuvor so viele Stoff-Läden gesehen wie hier. Zu kaufen gibt es vor allem traditionelle Meterware mit viel Gold und Glitzer in bunten Farben und verschiedenen Qualitäten aber auch Knöpfe in sämtlichen Variationen, sowie edle Materialien wie Spitze. Ein paar „alltagstaugliche“ Motive haben wir auch gefunden. Wenn du zu Hause gern nähst, wirst du sicher das ein oder andere Schmankerl für dich entdecken. Nach so einer derartigen Reizüberflutung hast du dir etwas Leckeres zu essen verdient. Vor dem zentralen Einkaufszentrum befinden sich zahlreiche Garküchen mit einem sehr guten Angebot. Für eine vegetarische Portion mit Reis und Gemüse bezahlten wir umgerechnet 0,50 €. Wenn das mal kein Schnäppchen ist 🙂

Little India, Bangkok

 

10. Chatuchak Weekend-Market

Der Chatuchak Weekend-Market ist von gigantischem Ausmaß. Geöffnet hat er, wie der Name schon sagt, von Freitag bis Sonntag. Zur besseren Orientierung gibt es einen Lageplan, in welchem die unterteilten Sektoren eingezeichnet sind. Den Markt erreichst du ganz leicht mit dem Sky Train. Die Haltestelle liegt unmittelbar vor dem Eingang. Auf dem Chatuchak Markt gibt es nichts, was es nicht gibt. Von Kleidung über Accessoires, Souvenirs, Kunsthandwerk, Tiere und allerlei andere skurrile Dinge gibt es alles zu kaufen.

Am besten lässt du dich einfach treiben und schaust, ob dir etwas gefällt. Bei dem riesen Angebot wird es schwierig, wenn du auf der Suche nach einem bestimmten Artikel bist. Es wird ihn sicher irgendwo geben aber ob du ihn findest? Nach deiner Shopping Tour kannst du dich an einer der vielen Garküchen stärken. Unsere absolute Empfehlung, wenn du über das Wochenende in der Stadt bist. Übrigens haben auch einige Geschäfte unter der Woche geöffnet, das richtige Chatuchak Erlebnis bekommst du aber nur am Wochenende.

Bangkok hat noch viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten. In der Stadt wird es nie langweilig. Wir wünschen dir viel Spaß auf deiner Erkundungstour 😉

Hier geht’s zu unserem YouTube Video 🙂

 

 

One thought on “Top 10 Sehenswürdigkeiten in Bangkok

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*