Unsere Safari Highlights im Krüger Nationalpark

4 Tage Selbstfahrer Safari im Krüger – viele Erlebnisse, 3 volle Speicherkarten und 2 glückliche Menschen

Wir präsentieren dir unsere  Safari Highlights.

Der Krüger Nationalpark sollte der krönende Abschluss unserer Südafrika Rundreise werden. Wir hatten hohe Erwartungen und wurden nicht enttäuscht.

Bei Sonnenaufgang die ersten Tiere beobachten

Normalerweise stehen wir nicht so gut gelaunt auf, wenn morgens 05:00 Uhr der Wecker klingelt. Anders ist das, wenn man schon mit Vorfreude auf die nächste Safari ins Bett geht. Mit dem Klingeln des Weckers entfacht die Euphorie und man springt förmlich aus dem Bett, kein Witz 🙂  06:00 Uhr morgens (im Juni) öffnete der Krüger Nationalpark seine Pforten und wir waren unter den ersten Gästen des Tages. Ausgerüstet mit *Kamera* und *Fernglas* konnte die Safari starten. Für uns hat sich das zeitige Aufstehen sowas von gelohnt. Bereits nach 2 Minuten entdeckten wir Nashörner, Gnus, Giraffen und Elefanten. Wir wetten, bei diesen Bildern wirst auch du zum Frühaufsteher 😉

Nashörner am Morgen, Crocodile Bridge Gate

 

Gnu, Krüger Nationalpark

 

Elefant im Krüger Nationalpark
Frühstück am Wasserloch – die wohl schönste Kulisse für den Start in den Tag

Wir suchten uns für die erste Mahlzeit des Tages immer ein anderes Wasserloch aus. Mit geöffnetem Fenster und Blick auf die Tiere schmeckt selbst labberiges Toastbrot mit Erdnussbutter himmlisch. An einem Tag war es ziemlich ruhig am Wasserloch, doch dann kam plötzlich eine große Elefantenherde, geführt von einem mächtigen Bullen vorbei. Die Elefanten liefen in Reihe und Glied hintereinander weg in Richtung Wasserloch. Noch heute haben wir Gänsehaut, wenn wir an diesen Moment zurückdenken. Zu der Zeit waren wir  das einzige Auto und konnten die Herde ganz in Ruhe beobachten. Es gibt keinen besseren Ort für ein ausgedehntes Frühstück.

Elefantenherde am Wasserloch, Krüger Nationalpark

 

Elefantenherde Krüger Nationalpark
Krokodile am Wasserloch
Wasserböcke am Wasserloch – schau dir mal diese herzförmigen Nasen an 🙂
Nilpferd im Wasserloch
Geparden auf der Hauptstraße

Der Gepard ist das schnellste Landtier der Erde. In nur 3 bis 5 Sekunden beschleunigt er auf über 100 km/h. Wer im Krüger Nationalpark auf eines dieser faszinierenden Tiere stößt, darf sich glücklich schätzen. Deswegen waren wir gleich 3 Mal so happy, denn wir entdeckten im Gebüsch ein Trio. Durch das hohe Gras hätten wir die 3 fast übersehen. Die Geparden liefen später in aller Ruhe die Hauptstraße entlang und präsentierten sich uns in voller Pracht. Ein Männchen markierte einen Baum und spielte auf einem Ast wie eine Hauskatze. Wir entdeckten Parallelen im Verhalten zu unseren Katzen, stellten den Motor ab und beobachteten die 3 eine ganze Weile – Gänsehautmoment pur.

Geparden im Krüger Nationalpark

 

Geparden auf der Hauptstraße, Krüger Nationalpark
Krüger Nationalpark – Geparden
Gepard, Krüger Nationalpark
Giraffen – unsere neuen Lieblingstiere

Giraffen sind im Krüger Nationalpark keine Seltenheit. Wir entdeckten täglich eine große Anzahl und freuten uns jeden Mal aufs Neue. Es ist die Art wie sie gehen und wie sie einen anschauen. Ganz gemächlich überqueren sie die Straßen, bleiben an Sträuchern stehen und beobachten einen, während sie fressen. Die Jungtiere sind besonders niedlich, bei ihnen sind die 2 Hörner auf dem Kopf noch ganz buschig. Der lange Hals der Giraffen dient übrigens nicht der besseren Nahrungsaufnahme, sondern dem Kampf mit Rivalen.  Giraffen benötigen pro Tag übrigens um die 30 kg Nahrung und sind so täglich zwischen 16 und 20 Stunden mit fressen beschäftigt.

Giraffen, Krüger Nationalpark

 

Giraffe

 

Safari im Krüger Nationalpark

 

Wir könnten noch viele weitere schöne Momente aufzählen. Unsere Selbstfahrer Safari war ein voller Erfolg und wir können es kaum abwarten, die nächste zu starten. Kein Film und kein Bild kann wiederspiegeln, wie es sich anfühlt, den Tieren so nah zu sein. Es ist ein unbeschreiblich schönes Gefühl, welches wir niemals vergessen werden.

In den 4 Tagen erkundeten wir nur einen kleinen Bruchteil des Parks. Wir werden bestimmt noch einmal zurückkehren und einen anderen Teil des Krüger Nationalparks besuchen. Wir haben übrigens nicht die Big 5 gesehen, sondern „nur“ die Big 4. Der Leopard wollte sich einfach nicht zeigen. Hätten wir eine professionell geführte Tour mitgemacht, hätten wir eventuell einen sehen können. Wir finden das nicht schlimm, denn jedes Tier ist sehenswert und wunderschön. Außerdem war es nicht unsere letzte Safari und wir sind uns sicher, auch den Leopard noch vor die *Linse* zu bekommen 🙂

Hier kannst du dir unser “Best of Video” über den Krüger Nationalpark anschauen 🙂

httpss://www.youtube.com/watch?v=0yTQIlCe-Xo

One thought on “Unsere Safari Highlights im Krüger Nationalpark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*